Geblitzt – und jetzt? WKR beantwortet Ihre Fragen zu Bußgeldbescheiden

Im Hintergrund ist eine Stadt zu sehen. Vorne ist das blaue Logo von MZ zu sehen und darunter steht "Breaking News"

Seit der neue Bußgeldkatalog am 28. April 2020 in Kraft getreten ist, treffen Raser in Deutschland deutlich härtere Strafen.
Wer zum Beispiel innerorts mit 21 Kilometern pro Stunde zu viel geblitzt wird, muss nicht nur mit einer Geldstrafe rechnen, sondern auch mit einem Monat Fahrverbot.

In vielen Fällen lassen sich die Strafen und Beschlüsse allerdings noch abmildern oder ganz abwenden.
Unser Rechtsanwalt und Verkehrsrechts-Experte Christoph Lattreuter gibt Antworten auf alle Fragen. Jetzt hier lesen!

Teilen:

Weitere Beiträge zum Thema

Schnellkontakt

Brauchen Sie rechtliche Beratung?

Senden Sie uns jetzt Ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb von zwei Arbeitstagen unsere Antwort.


Kostenlose Ersteinschätzung

Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage und Sie erhalten innerhalb von 24h unsere Ersteinschätzung.

*Pflichtfeld