Totalschaden

WKR hilft Ihnen, wenn Sie ein Autounfall haben und Ihr Auto einen Totalschaden hat.

 

1. Hat das Fahrzeug einen wirtschaftlichen Totalschaden?

Wenn ein Fahrzeug so stark beschädigt wurde, dass die Reparatur erheblich teurer ausfiele als die Anschaffung eines vergleichbaren Ersatzfahrzeugs, liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor. Die Rechtsprechung wendet die 130 %-Regel als Faustformel an, danach ist ein wirtschaftlicher Totalschaden anzunehmen, wenn die zu erwartenden (Brutto-)Reparaturkosten zusammen mit dem merkantilen Minderwert die Kosten für ein Ersatzfahrzeug um mehr als 30 % übersteigen.

Der in die Kalkulation einbezogene merkantile Minderwert ist die Wertminderung des Fahrzeugs, die auch nach einer vollständigen Behebung der Mängel bestehen bleibt. Denn ein Unfallfahrzeug lässt sich am Markt nur noch erschwert und nicht mehr zum regulären Preis verkaufen.

 

2. Welche Kosten sind beim wirtschaftlichen Totalschaden erstattungsfähig?

Im Falle eines wirtschaftlichen Totalschadens kann der Geschädigte nur den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwerts des Fahrzeugs ersetzt verlangen. Diesen Betrag bekommt er in jedem Fall, unabhängig davon, ob er das Fahrzeug reparieren lässt, sich ein anderes anschafft oder in Zukunft ganz auf ein Auto verzichtet.

Der Wiederbeschaffungswert ist der Betrag, der bei einem Verkauf aktuell zu erzielen wäre. Dieser liegt häufig über dem Preis, den der Geschädigte tatsächlich erhalten würde, weil dann zumeist noch ein Zwischenhändler mit Gewinnspanne beteiligt wäre. Bei der Berechnung des Wiederbeschaffungswerts kann die Schwacke-Liste einen Anhaltspunkt liefern, aber auch regionale Begebenheiten sind zu berücksichtigen.

Brauchen Sie rechtliche Beratung? Unsere Erstberatung ist kostenlos. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular!

Ihr Kontakt zu uns