Kann ich die Arzthaftung ohne Anwalt durchsetzen?

ein alter männlicher Patient erzählt der Ärztin von die Arzthaftung, die passiert sind

Im außergerichtlichen Bereich ist eine anwaltliche Vertretung zwar nicht zwingend nötig, aber im Hinblick auf die Chancengleichheit geboten. Denn auch Ärzte und Krankenhäuser lassen sich zumeist von Kanzleien vertreten, die auf das Medizinrecht spezialisiert sind.

Nicht nur die komplexe Materie macht Arzthaftungsprozesse für Betroffene belastend, sondern zusätzlich führen die erlittenen Schädigungen zu emotionalen Anspannungen. Die Rechtsanwälte, die nicht persönlich betroffen sind, konzentrieren sich auf das Wesentliche und können den Streit auf einer sachlichen Ebene halten.

Brauchen Sie rechtliche Beratung? Unsere Erstberatung ist kostenlos. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular!

Brauche ich für außergerichtliche Verhandlungen einen Anwalt?

Als Geschädigter können Sie alle außergerichtlichen Verhandlungen mit Ärzten und Krankenhäusern oder deren Bevollmächtigten selbst führen. Auch bei der Korrespondenz mit Ihrer Krankenkasse und der Schlichtungsstelle müssen Sie keinen Anwalt hinzuziehen. Eine anwaltliche Beratung und Vertretung empfiehlt sich jedoch in jedem Fall.
Schon bei der Klärung der ersten wichtigen Frage, ob ein grober oder leichter Behandlungsfehler vorliegt, können Sie einen Expertenrat brauchen. Denn von dieser Einordnung hängt ab, wer die Ursächlichkeit des Fehlers für den Eintritt des Schadens beweisen muss. Auch die Verjährungsregeln können für Laien zu Stolpersteinen werden.

 

Vor dem Landgericht herrscht Anwaltszwang

Während Klageverfahren vor den Amtsgerichten auch ohne anwaltliche Vertretung durchgeführt werden können, herrscht vor den Landgerichten Anwaltszwang. Die Landgerichte sind in Zivilsachen für alle Verfahren zuständig, deren Streitwert mindestens 5.000 Euro beträgt. Da dies bei Arzthaftungsprozessen nahezu immer der Fall ist, sind gerichtliche Verfahren nur mit anwaltlicher Beteiligung möglich.

 

Tritt meine Rechtsschutzversicherung ein?

Zwar gehört das Arzthaftungsrecht zum Medizinrecht, aber in Versicherungsverträgen wird es zum allgemeinen Zivilrecht gezählt. Die meisten Rechtsschutzversicherungen decken auf diesem Gebiet sämtliche Anwaltskosten von der Erstberatung über die außergerichtliche Vertretung bis zur gerichtlichen Durchsetzung der Ansprüche ab. Wenn Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, wird dieser sich zuerst mit Ihrer Rechtsschutzversicherung in Verbindung setzen und eine Deckungszusage einholen.

Mehr lesen

Weitere Fachartikel

Bekannt aus

Bekannt aus Sat 1
Bekannt aus der Bild
Bekannt aus dem MDR
MZ Logo
LVZ Logo