Blitzer-Kosten

Inhaltsverzeichnis

Die WKR prüft ihr Recht!

Aufgepasst und abgebremst! Seit November 2021 gilt der neue Bußgeldkatalog und bittet Raser und andere Verkehrssünder ordentlich zur Kasse. Unsere Anwälte haben jahrelange Erfahrung im Bereich Bußgeldbescheid und Blitzer.  Sie haben einen Bußgeldbescheid erhalten?  Kontaktieren Sie uns jetzt! Wir beraten Sie gern. 

Kostenfreie Ersteinschätzung hier!

Lohnt die Anfechtung des Blitzerbescheides?

Wussten Sie das schon? Ein Drittel aller Bußgeldbescheide ist mangelhaft. Oftmals sind die Vorwürfe nicht ausreichend dokumentiert. Auch ein einfacher Formfehler oder falsche Angaben im Bußgeldbescheid, können diesen anfechtbar machen.

Weitere Anfechtungspunkte können sein:

  • schlechte oder nicht eindeutige Bilder
  • falsche Beschilderungen oder Messungen
  • fehlerhafte Auswertungen
  • ungeschulte Messbeamte
  • fehlende oder abgelaufene Eichprotokolle
  • unregelmäßig gewartete Blitzer
  • Fristversäumnisse seitens der Behörden  

Welche Vergehen werden durch Blitzer geahndet?

Zeitdruck und Unachtsamkeit zählen zu den häufigsten Ursachen, wenn es um Verstöße gegen die StVO geht. Sind Sie mal wieder zu dicht aufgefahren oder bei Rot über die Ampel?

Die eine oder andere Situation ist sicherlich den meisten Menschen schon einmal widerfahren.  Verkehrsverstöße geschehen meist nicht bewusst – sie passieren, weil Menschen Fehler machen. Ärgerlich ist es, wenn diese Ordnungswidrigkeiten durch Blitzer fotografiert werden und mit hohe Blitzerkosten geahndet werden.

WKR hilft Ihnen bei folgenden Verkehrsverstößen:

  • bei Rot über die Ampel gefahren
  • zu schnell gefahren
  • mit dem Handy am Steuer telefoniert
  • den Sicherheitsabstand nicht eingehalten
 

Alles in allem sollten Sie im Straßenverkehr immer hellwach und konzentriert sein, um Verkehrsverstöße zu minimieren sowie andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr zu bringen. Falls es doch einmal zu einem Verstoß kommen sollte – WKR hilft Ihnen gern weiter und prüft Ihren Bescheid.

Überhöhte Geschwindigkeit

Wer sich nicht an die Geschwindigkeitsgebote hält, wird mitunter schnell von einem Blitzer erfasst. Das kann mit dem neuen Bußgeldkatalog richtig teuer werden!  Überschreitungen von bis zu 10 km/h können bereits mit 30 € bestraft werden. Umso schneller Sie fahren, desto höher fällt das Bußgeld aus. Bis zu 800 € können fällig werden, wenn Sie die Geschwindigkeit um mehr als 70 km/h überschreiten. Zudem können Fahrverbote von bis zu drei Monaten verhängt werden.  

Der aktuelle Bußgeldkatalog im Bereich Tempoversstöße (innerorts):

Tempoverstoß in km/hAlter BußgeldkatalogNeuer BußgeldkatalogPunkteFahrverbot in Monaten
Bis 10  15 €  30 €  
11 – 15  25 €  50 €  
16 – 20  35 €  70 €  
21 – 25  80 €115 €1 
26 – 30100 €180 €11*
31 – 40160 €260 €21
41 – 50200 €400 €21
51 – 60280 €560 €22
61 – 70480 €700 €23
Über 70680 €800 €23

Tempoverstoß innerorts

• bis 10 km/h = 30 €

• 11-15 km/h = 50 €

• 16-20 km/h = 70 €

• 21-25 km/h = 115 € / 1 Pkt.

• 26-30 km/h = 180 € / 1 Pkt. / 1M FV*

• 31-40 km/h = 260 € / 2 Pkt. / 1 M FV 

• 41-50 km/h = 400 € / 2 Pkt. / 1 M FV

• 51-60 km/h = 560 € / 2 Pkt. / 2 M FV

• 61-70 km/h = 700 € / 2 Pkt. / 3 M FV

• über 70 km/h = 800 € / 2 Pkt. / 3 M FV  

*Wenn innerhalb eines Jahres ab Rechtskraft der ersten Entscheidung ein zweites Mal eine Überschreitung der Geschwindigkeit um mehr als 25 km/h festgestellt wird.

Der aktuelle Bußgeldkatalog im Bereich Tempoversstöße (außerorts): 

Tempoverstoß in km/hAlter BußgeldkatalogNeuer BußgeldkatalogPunkteFahrverbot in Monaten
Bis 10  10 €  20 €  
11- 15  20 €  40 €  
16 – 20  30 €  60 €  
21 – 25  70 € 100 €1 
26 – 30  80 € 150 €111
31 – 40120 € 200 €111
41 – 50160 € 320 €21
51 – 60240 €480 €21
61 – 70440 €600 €22
Über 70600 €700 €23

Tempoverstoß außerorts

• bis 10 km/h = 20 €

• 11-15 km/h = 40 €

• 16-20 km/h = 60 €

• 21-25 km/h = 100 € / 1 Pkt.

• 26-30 km/h = 150 € / 1 Pkt. / 1M FV*

• 31-40 km/h = 200 € / 1 Pkt. / 1 M FV*

• 41-50 km/h = 320 € / 2 Pkt. / 1 M FV

• 51-60 km/h = 480 € / 2 Pkt. / 1 M FV

• 61-70 km/h = 600 € / 2 Pkt. / 2 M FV

• über 70 km/h = 700 € / 2 Pkt. / 3 M FV  

Wenn innerhalb eines Jahres ab Rechtskraft der ersten Entscheidung ein zweites Mal eine Überschreitung der  Geschwindigkeit um mehr als 25 km/h festgestellt wird.

Gut zu wissen: Geschwindigkeitsverstöße werden innerorts härter bestraft als außerorts. Nehmen Sie also besonders in Innenstädten Blitzer acht.

Abstandsverstoß

Auch Drängler müssen weiterhin Rücksicht nehmen und Abstand halten. Der Sicherheitsabstand sollte also ernst genommen werden, um Auffahrunfälle zu vermeiden. Innerorts und Außerorts sollten 15 Meter bis 50 Meter Abstand eingehalten werden, je nach Geschwindigkeit. Auf der Autobahn gilt ein halber Tacho Abstand! Wer sich nicht daran hält oder sogar einen Schaden verursacht, wird zur Kasse gebeten!

Der aktuelle Bußgeldkatalog im Bereich Abstandsverstöße

AbstandGeldbußePunkteFahrverbot
bei weniger als 80 km/h25 € – 35 €keine 

Abstandsverstoß bei mehr als 80 km/h…

und weniger Abstand als 5/10 des Tachowertes

75 €

1

 
weniger als 4/10 des Tachowertes100 €1 
weniger als 3/10 des Tachowertes160 €1 
weniger als 2/10 des Tachowertes240 €1 
weniger als 1/10 des Tachowertes320 €1 

Abstandsverstoß mit mehr als 100 km/h

Abstand weniger als 5/10 des Tachos

75 €

1

 
weniger als 4/10 des Tachowertes

100 €

1

 
Weniger als 3/10 des Tachowertes

160 €

2

1 Monat

Weniger als 2/10 des Tachowertes

240 €

2

2 Monate

Weniger als 1/10 des Tachowertes

320 €

 2

3 Monate

Abstandsverstoß mit mehr als 130 km/h

Abstand weniger als 5/10 des Tachos

100 €

1

 
weniger als 4/10 des Tachowertes

180 €

1

 
weniger als 3/10 des Tachowertes

240 €

2

1 Monat

weniger als 2/10 des Tachowertes

320 €

2

2 Monate

weniger 1/10 des Tachowertes

400 €

2

3 Monate

Abstandsverstoß bei unter 80 km/h

• ohne Gefährdung = 25 €

• mit Gefährdung = 30 €

• mit Schaden = 35 €

Abstandsverstoß bei mehr als 80 km/h

• unter 5/10 des halben Tachowertes = 75 € / 1 Pkt. 

• unter 4/10 des halben Tachowerts = 100 € / 1 Pkt.

• unter 3/10 des halben Tachowerts = 160 € / 1Pkt.

• unter 2/10 des halben Tachowerts = 240 € / 1 Pkt.

• unter 1/10 des halben Tachowerts = 320 € / 1 Pkt.

Abstandsverstoß bei mehr als 100 km/h

• unter 5/10 des halben Tachowertes = 75 € / 1 Pkt. 

• unter 4/10 des halben Tachowerts = 100 € / 1 Pkt.

• unter 3/10 des halben Tachowerts = 160 € / 2Pkt. / 1 M FV 

• unter 2/10 des halben Tachowerts = 240 € / 2 Pkt. / 2 M FV

• unter 1/10 des halben Tachowerts = 320 € / 2 Pkt. / 2 M FV 

Abstandsverstoß bei mehr als 130 km/h

• unter 5/10 des halben Tachowertes = 100 € / 1 Pkt. 

• unter 4/10 des halben Tachowerts = 180 € / 1 Pkt.

• unter 3/10 des halben Tachowerts = 240 € / 2Pkt. / 1 M FV 

• unter 2/10 des halben Tachowerts = 320 € / 2 Pkt. / 2 M FV

• unter 1/10 des halben Tachowerts = 400 € / 2 Pkt. / 4 M FV 

Rotlichtverstoß

Zeitnot, ein kurzer Moment der Unachtsamkeit oder die Gelbphase nicht richtig eingeschätzt – das sind die häufigsten Ursachen, warum eine rote Ampel überfahren wird. Besonders kritisch wird es, wenn die Ampel schon länger auf Rot steht und der Querverkehr schon in der Grünphase ist. Schwerwiegende Unfälle mit anderen Kraftfahrzeugen sowie Passanten könnte die Folge sein. Im Bereich der Ampelverstöße zählt vor allem, ob eine Gefährdung oder Sachbeschädigung verursacht wurden. Hier muss mit Fahrverboten gerechnet werden. 

Der aktuelle Bußgeldkatalog im Bereich Rotlichtverstöße

Vergehen Bußgeld Punkte Fahrverbot
Ampel bei Rot überfahren…

90 €

1

 
…andere gefährdet 200 € 2 1 Monat
…Sachschaden verursacht

240 €

2

1 Monat

Ampel bei Rot überfahren (Rot länger als 1 Sekunde)

200 €

2

1 Monat

…andere gefährdet 320 € 2 1 Monat
… Sachschaden verursacht

360 €

2

1 Monat

An einer Ampel mit grünem Pfeil rechts abgebogen, ohne zu halten

70 €

1

 
…dabei Fußgänger oder Fahrradfahrer der freigegebenen Fahrtrichtung behindert

100 €

1

 
…oder gefährdet 150 € 1  
…Sachschaden verursacht

180 €

1

 

Rot überfahren mit unter 1 Sekunden

… ohne Gefährdung = 90 € / 1 Pkt.

… mit Gefährdung = 200 € / 2 Pkt. / 1 M FV

… mit Sachschaden = 240 € 2 Pkt. / 1 M FV

Rot überfahren mit über 1 Sekunden

… ohne Gefährdung = 200 € / 2 Pkt. / 1 M FV

… mit Gefährdung = 320 € / 2 Pkt. / 1 M FV

… mit Sachschaden = 360 € / 2 Pkt. / 1 M FV

Grünpfeilverstoß

• rechte Spur nicht genutzt = 15 €

• freigegebene Spur behindert = 35 €

• Grünpfeil ohne Halt passiert = 70 € / 1 Pkt. 

• Grünpfeil passiert und Kreuzungsverkehr gefährdet = 100 € / 1 Pkt.

… dabei Unfall verursacht  = 120 € / 1 Pkt.

• Grünpfeil passiert und Radfahrer od. Fußgänger behindert = 100 € / 1 Pkt. 

… mit Gefährdung = 150 € / 1 Pkt.

… mit Unfall = 180 € / 1 Pkt. 

Handyverstoß

Auch das Handy am Steuer ist nach wie vor verboten und wird mit bis zu 200 € und möglichem Fahrverbot geahndet. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt das Handy in der Tasche. Doch auch bei diesem Bußgeldbescheid lässt sich unter bestimmten Bedingungen Einspruch einlegen. Prüfen Sie Ihren Bußgeldbescheid sicher und zuverlässig mit der WKR – Unsere Erstberatung ist kostenlos!   

Der aktuelle Bußgeldkatalog im Bereich Handyverstöße 

VergehenBußgeldPunkteFahrverbot
Als Kraftfahrer das Handy am Steuer benutzt

100 €

1

 
..,.mit Gefährdung150 €21 Monat
…mit Sachbeschädigung

200 €

2

1 Monat

Beim Fahrradfahren das Handy benutzt

55 €

  

Handyverstöße

• Handy am Steuer benutzt = 100 € / 1 Pkt.

… mit Gefährdung = 150 € / 2 Pkt. / 1 M FV

… mit Sachbeschädigung = 200 € / 2 Pkt. / 1 M

• Handy beim Radfahren benutzt = 55 €

Wie lange dauert es, bis der Bußgeldbescheid kommt?

Wenn Sie geblitzt wurden, dauert es in der Regel zwischen zwei und drei Wochen, bis der Ihnen der Bußgeldbescheid zugestellt wird. Aber: Die Behörden haben drei Monate Zeit, diesen zu verschicken.

Wie lange kann man Blitzerkosten anfechten?

Nach Zustellung des Bußgeldbescheids beginnt die Einspruchsfrist von 14 Tagen. Innerhalb dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit einen Einspruch gegen den Bescheid einzulegen.  

Machen Sie den ersten Schritt, schildern Sie uns Ihr Anliegen und erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden die Ersteinschätzung eines WKR-Anwalts. 

Weitere Informationen

Brauchen Sie rechtliche Beratung?

Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage und Sie erhalten innerhalb von 24h unsere kostenlose Ersteinschätzung.


Kostenlose Ersteinschätzung

Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage und Sie erhalten innerhalb von 24h unsere Ersteinschätzung.

*Pflichtfeld